Kempinski Hotel Flughafen, München

1993 bis 1994

Das Kempinski-Hotel ist das erste realisierte Bauwerk in der sogenannten neutralen Zone des Flughafens, die einen Kontrapunkt zum technischen Flughafenbereich bildet – der Mensch soll hier im Mittelpunkt stehen und sich wohl fühlen. Der Landschaftsgestaltung liegt ein Konzept zugrunde, das für einen „Flughafen im Grünen“ entwickelt wurde. Innen und Außen sollen eine Einheit bilden. Die Gärten sind unverwechselbare Räume, in verschiedene Raster aufgeteilt, die sich direkt auf die Architektur des Hotels, aber auch auf die Umgebung und den Flughafen beziehen. Wiederfinden kann man in ihnen Stilelemente des klassischen Gartens und Bezüge zur Moderne, und sie verweisen in ihrer Anordnung auf bayerische Schlösser.

Andere Projekte des gleichen Kunden

Kempinski Hotel Flughafen, München ist das erste Projekt bei diesem Kunden.