Petroleum Research Center, Kuwait

2015 bis 2018

Der Masterplan schafft ein lesbares System durch eine geometrische Organisation von Zonen, Gebäuden und Straßen. Es gibt zwei primäre Zugänge von außen: einen öffentlichen Eingang am östlichen Rand des Campus, und einen nördlichen Service Eingang. Der östliche Zugang regelt den täglichen Strom der Mitarbeiter und der öffentlichen Besucher. Eine Zufahrt führt zu einem großartigen Bereich, der die offizielle Ankunft im Campus rahmt. Von dort können Besucher in öffentliche Stellplatzbereiche für unterschiedliche Nutzergruppen hinuntergehen. Die Ringstraße dient als primäre Notzufahrt und ermöglicht der Feuerwehr Zufahrt zu jedem Gebäude. Zusätzlich zum Autoverkehr sind Fußgänger sorgfältig berücksichtigt. Zwischen den nach außen „strahlenden“ Gebäuden gibt es üppige Gartenhöfe, die schattige kühlere Umfelder bieten. Verbindungen sind bedeckt durch wellenförmige Außenvordächer, die die Wege vor rauem Sonnenlicht schützen. Die natürliche Wüste hat die Freiraumgestaltung inspiriert: Das Zentrum ist integriert wie eine Oase und Grüne Insel in einem natürlichen Wüstenumfeld. Der äußere Teil ist gestaltet als natürlicher Wüstenpark mit Abhängen und kleinen „Bächen“. Wege und einheimische Vegetationsstrukturen verlaufen entlang der Wüstenhügel. Pionier- und einheimische Vegetation ist auf der Innenseite der Hügel gepflanzt. Geeignete Pflanzen sind Calendula perseca, Seidlitzia rosmarinus, Nitaria retusa, Cardus pycnocephalus.

Kunde

Architekten

Andere Projekte des gleichen Kunden

Petroleum Research Center, Kuwait ist das erste Projekt bei diesem Kunden.